Antrag § 6 NABEG (ACHTUNG: VERALTETER PLANUNGSSTAND, nur zu Dokumentationszwecken)

      Die hier zum Download bereit stehenden Unterlagen stellen in ihrer Gesamtheit den Antrag nach § 6 Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) für das Bundesbedarfsplanvorhaben Nr. 4 Wilster – Grafenrheinfeld dar. Hierbei ist dieses Vorhaben Teil des „SuedLinks“, der auch das Bundesbedarfsplanvorhaben Nr. 3 Brunsbüttel – Großgartach umfasst. 

      Der Antrag setzt sich formell aus  Texten, Textanhängen und Anlagen zusammen.

      • Die Texte untergliedern sich in eine allgemein verständliche Zusammenfassung des Antrags sowie in den eigentlichen Antragstext in den Kapiteln 1 bis 5 (Erläuterungsbericht).
      • Die Anhänge bestehen aus Tabellen und  erläuternden Dokumenten, auf die im Antragstext an den entsprechenden Stellen verwiesen wird.
      • Die Anlagen bestehen aus umfangreichem Kartenmaterial, das das Vorhaben  räumlich darstellt.

      Inhaltlich muss der Antrag gemäß den gesetzlichen Vorgaben des  § 6 NABEG folgende Angaben enthalten:

      1. einen Vorschlag für den Verlauf des Trassenkorridors sowie eine Darlegung der in Frage kommenden Alternativen,
      2. Erläuterungen zur Auswahl der Alternativen unter Berücksichtigung der erkennbaren Umweltauswirkungen und der zu bewältigenden raumordnerischen Konflikte.

      Weiterhin enthält der Antrag Angaben, auf deren Basis die Bundesnetzagentur den Untersuchungsrahmen für die weiteren Schritte der Bundesfachplanung festlegt. Zudem soll der Antrag in allgemein verständlicher Form das geplante Vorhaben darstellen.

      Mit der Einreichung der Antragsunterlagen kann nun das Vorverfahren der Bundesfachplanung beginnen.

      In diesem Video erfahren Sie Näheres zum Aufbau des Antrags, in welchem Teil welche Informationen zu finden sind und wie es nun weitergeht.

       

       

      In einem Video erklärt Dr. Arno Gramatte, bei TenneT verantwortlich für die Planung von SuedLink, wie der Antrag aufgebaut ist. Welche Informationen finden sich in den umfassenden Unterlagen? – z.B. die Herleitungsmethode und Auswahlkriterien der Trassenkorridore oder Übersichtskarten zu den berücksichtigten Schutzgebieten. Der Planer erklärt auch, dass es im nun anstehenden Vorverfahren der Bundesfachplanung erst einmal darum geht, welche Korridore zukünftig vertieft untersucht werden sollen. Ausführliche Informationen zum Antrag § 6 NABEG finden Sie hier.

      Kontakt

      Kontakt

      Ihre Ansprechpartner

      Thomas Wagner
      T 0921 - 50740 - 5000
      F 0921 - 50740 - 4059
      E suedlink(at)tennet.eu

      Michael Roth
      T 0921 - 50740 - 5000
      F 0921 - 50740 - 4059
      E suedlink(at)tennet.eu